Welche Möglichkeiten gibt es bei Haarausfall?

haarausfallDer Übergang zwischen dem normalen Haarwechsel und Haarausfall ist fließend. Allgemein gilt, dass man dann von Haarausfall spricht, wenn sich der natürliche Haarwuchszyklus derart verschiebt, dass zu viele Haare ausfallen, also in der Ruhephase sind und zu wenige nur noch nachwachsen also in der Wachstumsphase sind. Zunächst ist beides Haarausfall, wobei man dann von Alopezie redet, wenn 60 % des Haares ausgefallen sind. Zunächst ist es also eine rein quantitative Unterscheidung bezüglich der Menge des Haarausfalls.

Menschen aus dem asiatischen sowie aus dem afrikanischen Raum sind deutlich seltener Haarausfallpatienten. Alle Haarprobleme sind zunächst ein Fall für den Dermatologen, egal ob es um Schuppen, Haarausfall oder sonstige Probleme geht. Hautärzte sind deshalb auch für unsere Haare verantwortlich, da Haare als Hautanhangsgebilde angesehen werden.

Bei Männern im Alter zwischen 30 und 45 wird leichter Haarausfall als nicht krankhaft angesehen, ab dem Alter von 45 spricht man von gewöhnlichem altersbedingten Haarausfall. Die moderne Medizin, Kosmetik und Chirurgie hat viele Lösungsmöglichkeiten gefunden, um Haarausfall zu stoppen oder sogar den Haarwuchs erneut zu aktivieren, wenngleich noch Fragen unbeantwortet und Probleme ungelöst bleiben.

Mittel gegen Hormonbedingten Haarausfall

Dadurch, dass einige Mittel gegen Haarausfall am besten als Therapie gegen den erblichen Haarausfall. Bei gut der Hälfte der Patienten bewirken Haarwuchsmittel wie Hair Vox, Regaine und andere das die Haare wieder nachwachsen und voller sind. Die Wirkstoffe sind in diesen Mitteln hoch konzentriert enthalten. Es gibt mittlerweile auch spezielle Haarwuchs-Shampoos, die sich dieser Wirkstoffe und ihrer Eigenschaften bedienen. Sie wirken, indem sie die hormonellen Vorgänge, die zu Haarausfall führen, unterbinden und den gesunden Haarwurzeln so die Chance bieten nach zu wachsen. Erfahrungen und Bewertungen zu diesem Haarwuchsmittel finden Sie auf schlank-fit-vital.com/hair-vox-test zusammen mit einen ausführlichen Selbsttest.

Kunsthaar und Transplantationen

Bei der Kunsthaartransplantation wird nicht wie bei der Verpflanzung von Eigenhaar Haar aus dem Hinterkopfbereich entnommen um es an den vom Haarausfall betroffenen Stellen einzusetzen. Stattdessen wird Kunsthaar gewählt, das in der Farbe dem natürlichen Haar nachempfunden ist und praktisch kaum als Kunsthaar zu erkennen ist.

Wegen der natürlichen Annahme des körpereigenen Haars durch die Kopfhaut haben die neuen Haartransplantate eine Chance zwischen 90 und 95 % erfolgreich einzuwachsen. Diese Zahl hängt einerseits von einer korrekten Durchführung, andererseits ist auch entscheidend, welche Stelle operativ behandelt wurde. Die Schläfen und die „Geheimratsecken“ sind am besten für eine Haartransplantation geeignet.

Im Vergleich zu Mitteln gegen Haarausfall, die Sie in der Drogerie oder im Internet kaufen können, muss vor einer Transplantation ein Arzt aufgesucht werden um fest zustellen ob diese Option bei Ihnen Möglich ist.

Nur leichter Haarausfall

Wenn Sie nur an leichtem Haarausfall leiden, können Sie es erstmals mit einigen Hausmitteln gegen Haarausfall wie Ölen aus Ingwer oder regelmäßigen Kopfmassagen versuchen bevor Sie zu anderen Mitteln greifen. Dazu finden Sie auch etwas auf meinem Blog.