Was tun gegen Halsschmerzen

Gerade in der kalten Jahreszeit kommt es häufig zu Erkältungen sowie zu Heiserkeit, Halsschmerzen und -kratzen. Nicht immer ist ein Arztbesuch von Nöten, denn auch Hausmittel und rezeptfreie Mittel aus der Apotheke zeigen ihre Wirkung bei Halsweh.

Was tun, wenn der Hals schmerzt?

Wichtig ist, dass der Hals immer feucht bleibt, wobei z.B. Emser Pastillen oder Isländisch Moos aus der Apotheke helfen können. Ebenso sollten viel Wasser und Tee (Salbei und Thymian sind wirkungsvolle Inhaltsstoffe) getrunken werden, während auf zuckerhaltige Säfte oder Getränke mit Kohlensäure weitestgehend verzichtet werden sollte. Honig im Tee sorgt dafür, dass der Hals geschmeidig bleibt.

Eine weitere Möglichkeit seine Halsschmerzen zu lindern oder zu beseitigen, ist das Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser, wodurch Bakterien und Keime im Rachenbereich abgetötet werden. Gegen starkes Halsweh gibt es eine sehr effektive, wenn auch nicht sonderlich wohlschmeckende Methode: Lauwarmes Wasser wird mit Salz, einem Spritzer Zitronensaft und Honig vermischt. Diese Mixtur tötet nicht nur Bakterien ab, sondern hält den Hals- und Rachenbereich feucht und die Schleimhäute geschmeidig. Extrakte aus Heilpflanzen wie Salbei, Kamille und Thymian wirken entzündungshemmend und abschwellend.

Darüber hinaus sind ein heißes Bad mit ätherischen Ölen und Schwitzkuren gute Mittel gegen die Schmerzen. Auch das Inhalieren bestimmter Öle sowie eine warme Halswickel sind hilfreich gegen Halsweh.

Mittel gegen Halsschmerzen

mittel gegen halsschmerzen

Bei starken Halsschmerzen, die mit einer Erkältung, einer Mandel- oder Kehlkopfentzündung einhergehen, macht es Sinn einen Arzt aufzusuchen und entzündungshemmende und abschwellende Medikamente wie Antibiotika einzunehmen. Ist dies nötig, wird der behandelne Arzt diese verschreiben. Haben Patienten leichte oder mittelstarke Halsschmerzen, können allerdings auch Hausmittel die Schmerzen lindern.

Der Hals sollte mit einem Schal warm gehalten werden, da Wärme die Durchblutung fördert und dadurch Antikörper an die schmerzende Stelle gelangen. Auch ein Halswickel mit lauwarmem Quark oder ein Tuch mit zerdrückten Kartoffeln oder klein gehackten Zwiebeln können diesen Prozess unterstützen.

Heilpflanzen wie Kamille, Holunderblüten, Salbei und Thymian sorgen dafür, dass die Schleimhäute im Rachen feucht bleiben. Dies ist sehr wichtig und beugt Reizhusten vor. Tee mit diesen Inhaltsstoffen und Honig sind besonders gut gegen Halsweh. Allgemein ist es vorteilhaft, viel zu trinken, wenn Halsschmerzen auftreten. Auf zuckerhaltige Säfte sowie Getränke mit viel Kohlensäure sollte möglichst verzichtet werden.

Um die Bakterien, Viren und Keime abzutöten, empfiehlt es sich, lauwarmes Salzwasser zu gurgeln. Ebenso eignen sich hierfür hochkonzentrierte Mixturen aus den genannten Heilpflanzen. Schleim wird am besten durch die Inhalation von Mitteln wie Wasser mit Salz oder desinfizierenden Ölen gelöst.

Nicht zu vergessen ist eins der wichtigsten Mittel gegen Halsweh: Feuchte Raumluft