Vitamin B tut uns nur Gutes

 

vitamin-bFast jeder hat mindestens einmal in seinem Leben mit unreiner Haut zu kämpfen. Sobald die kleinen Pickelchen sprießen und der eine oder andere Mitesser sich ankündigt, fühlen wir uns wortwörtlich unwohl in unserer Haut. Hier ist also schnelle Hilfe gefragt. Gut, dass Mutter Natur vorgesorgt hat: Der Geheimtipp heißt dabei ganz einfach Vitamin B.

Die Arten von Vitaminen und wo sie zu finden sind

Beim Vitamin B unterscheidet man in unterschiedliche Vitamine. Die Gruppe setzt sich zusammen aus: Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Nikotinsäure (B3), Pantothensäure (Vitamin 5), Pyridoxin (Vitamin 6), Biotin (B7), Folsäure (B9) sowie Cobalamin (B12).
Während wir Vitamin B1 um Beispiel über Brot, Nudeln oder Haferflocken zu uns nehmen, findet sich das Vitamin B2 vor allem in Milch und Milchprodukten wie zum Beispiel Joghurt, Fleisch sowie verschiedenen Gemüsesorten.
In Gerichten die Eier, Lachs, Nüsse oder auch Reis enthalten findet sich wiederum das Vitamin B5. Mit ausgewogenen, gesunden Mahlzeiten lässt sich der Vitamin-B-Haushalt also gut stabilisieren.

Vitamin B gegen Hautprobleme?

Diese vielen verschiedenen Vitamine benötigen wir für verschiedene Vorgänge in unserem Körper. Normalerweise nehmen wir sie mit der Nahrung auf, sollten wir jedoch einmal zu wenig Vitamine bekommen, reagiert der Körper mit Symptomen wie unter anderem schlechter Haut, brüchigen Fingernägeln, Haarausfall und dem Gefühl von Erschöpfung.

Der Zusammenhang zwischen Vitamin B und Akne lässt sich wie folgt erklären: Zu Versorgung der Zellen benötigt der Körper Energie, die wir in Form von Nahrung zu uns nehmen. Die Nahrung wird dann im Magen mit Hilfe von Vitamin B gespalten, und kann danach vom Körper verwertet werden. Die Energie wird nun zum Entgiften des Körpers und zur Anregung des Zellwachstums sowie der Zellerneuerung von Haut- und Haarzellen verwendet.

Besonders die Vitamine B6 und B12 sind sehr hilfreich bei Akneproblemen, da sie unter anderem gegen ausgetrocknete Haut sowie bei der Regeneration kleinerer Verletzungen, wie z.B. Rissen in der Hautoberfläche, helfen. Somit wirkt sich diese Vitamine auch positiv auf den Teint aus.

Vitamin B- ein kleines Wundermittel

Mit einer Vitamin-B-reichen Ernährung, oder sogar Nahrungsergänzungsmittelen des Vitamins, lässt sich unter anderem eine Verbesserung des Hautbildes herbeiführen. Grundsätzlich sollten Sie aber vor allem auf eine ausgewogene Ernährung achten, wobei Sie die benötigten Vitamine automatisch aufnehmen. Eine gesunde Ernährung hilft aktiv das Hautbild zu verbessern und tut auch dem Rest des Körpers und dem Wohlbefinden gut.