Tipps gegen Regelschmerzen

Jede Frau kennt es, die Schmerzen im Unterleib, die sich bis in die Beine oder den Rücken ziehen, wenn man seine Regel hat. Während manche Frauen nur sehr selten unter Regelschmerzen leiden, so gibt es andere Frauen, die damit jeden Monat zu kämpfen haben und oft nur durch die Einnahme von Schmerzmitteln den Alltag bewältigen können. Sollten auch Sie zu diesen Frauen zählen, so gibt es einige Tipps, mit denen Sie Ihre Regelschmerzen ohne die Einnahme von Schmerzmitteln lindern können.

Kräutertees können schmerzlindernd wirken und Regelschmerzen lindern

Bevor Sie zu Schmerzmittel greifen, sollten Sie zunächst einmal pflanzliche Hilfsmittel versuchen und dabei bieten sich Kräutertees sehr gut an. Viele Pflanzen besitzen eine schmerzlindernde Wirkung, welche auch bei Regelschmerzen helfen können. Dabei sollten Sie auf Mischungen die Melisse, Frauenmantel, Schafgarbe oder Mönchspfeffer enthalten, denn diese Kräuter haben eine entspannende Wirkung auf die Muskulatur der Gebärmutter, so dass die Schmerzen schnell deutlich nachlassen werden. Entsprechende Tees kann man sowohl im Reformhaus, als auch der Apotheke oder Online finden und für wenig Geld kaufen.

Vermeiden Sie bei Regelschmerzen Alkohol und Nikotin

Oft greift man bei Schmerzen auf die Dinge zurück, die einem auch im Alltag beim entspannen helfen und für Raucherinnen ist dies die Zigarette. Damit sorgen Sie jedoch dafür, dass sich die Regelschmerzen noch verstärken. Denn das Nikotin verschlechtert die Durchblutung und sollte deswegen genau wie Alkohol vermieden werden, wenn Sie Regelschmerzen haben. Stattdessen sollten Sie einen Spaziergang machen oder sich anderweitig bewegen, denn auch Bewegung kann die Schmerzen lindern.

Ätherische Öle lindern Regelschmerzen und helfen beim Entspannen

Da es bei Regelschmerzen wichtig ist sich zu entspannen, schwören viele Frauen auf ätherische Öle. Hierbei können Sie zum Beispiel Öle von Kamille oder Fenchel nutzen und damit sanft den Unterbauch massieren. Wichtig ist das Sie keinen Druck ausüben, sondern das Öl eher durch sanftes Streichen verteilen. Zusätzlich können Sie auch verschiedene Techniken der Akupressur ausprobieren, die richtige Technik kann innerhalb kürzester Zeit erlernt werden und es gibt sehr viele Frauen die damit erfolgreich Regelschmerzen lindern.

Wärmflasche oder Kirschkernkissen helfen fast immer um Regelschmerzen zu lindern

Das bekannteste Hausmittel gegen Regelschmerzen ist die Wärmflasche. Denn auch in diesem Fall gilt, dass die Wärme dabei hilft sich zu entspannen und somit lassen auch die Krämpfe nach. Anstelle einer Wärmflasche kann man auch ein Kirschkernkissen oder Wärmekissen verwenden und diesen während man liegt auf den Unterbauch legen, bis die Schmerzen nachlassen. Doch auch generell sollte man sich während der Regel warm halten, denn bei Kälte verengen sich die Gefäße, so dass die Wahrscheinlichkeit während der Regel unter Krämpfen zu leiden deutlich steigt.

Bei immer wiederkehrenden Regelschmerzen kann auch die Pille helfen

Wenn bei Ihnen die Regelschmerzen bei jeder Regel auftreten und keine medizinischen Gründe dafür vorlegen, können Sie auch überlegen mit der Einnahme der Pille zu beginnen. Denn hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille oder Verhütungsringe sorgen in den meisten Fällen nicht nur dafür, dass Ihre Regel leichter ausfällt, sondern auch das sich Regelschmerzen stark verringern oder sogar gar nicht mehr auftreten. Haben Sie also bisher keine Methode gefunden um Ihre Regelschmerzen erfolgreich zu bekämpfen, so sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt sprechen und sehen ob die Pille in Ihrem Fall vielleicht die richtige Lösung ist