Enige Hausmittel zum probieren bei Haarausfall

 

Beim schleichenden Verlust der Haare sind Hausmitteln oft bewährt. Folgende Dinge können Sie unproblematisch auch selbst ausprobieren:

Bei der Vermutung auf Haarausfall sollten Sie in jedem Fall einen Experten befragen, da dieser die vollständige Diagnose stellen kann. Leute mit erblichem Ausfall von Haar, oder auch bei Kopfhautschwierigkeiten, sollten mit ihrem Arzt die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten durchdiskutieren.

Es ist gang und gäbe, Haare z. B. beim Kämmen, Bürsten oder bei mehrfachem Frisieren zu verlieren. Je nach Expertenansicht ist das selbstverständlich und schafft so Luft und Freiraum für neu nachwachsende Haare. Durchschnittlich sollte ein gesunder Mensch circa hundert Haare täglich verlieren. Sowie Sie beträchtlich mehr Haare tagtäglich verlieren, könnten Sie von Haarausfall betroffen sein.

Haar-Behandlungen mit Öl

Manche Experten sind sich einig, dass die Behandlung mit Öl eine wirklich positive Prävention gegen Haarausfall darstellt und hilft auch zusätzlich bei trivialen Irritationen der Haut auf dem Kopf. Für einen nachweisbaren Erfolg sind wenigstens 2 – 3 Anwendungen pro Woche erforderlich. Zuhause können Sie dafür eine Duschhaube nützen und handelsübliche Ölmischungen, die beispielsweise Olive, Pflanzenauszüge oder Sesam beinhalten. Beruhigend sind bspw. Mixturen mit Thymian wie auch Lavendel.

Auch Ingweröl aufgetragen auf die Stellen wo die Haare weniger werden, kann ein sehr gutes Hausmittel gegen Haarausfall sein, da die Haarwurzeln gestärkt werden.

Die unglaubliche Wirkung von Massagen bei Haarausfall

Regelmäßige Massagen der Kopfhaut, können gegen Haarausfall wirken den auch hier wird wie bei Ingwer die Haarwurzel gestärkt. Der auf die Kopfhaut ausgeübte Druck kann das Wachstum anregen. Eine solche Massage kann man selbst durchführen. Einfach mit den Fingern gleichmäßig Druckaufbauen und in kreisförmigen Bewegungen massieren. Je öfter desto besser