Die größten Beauty-Sünden erkennen und vermeiden

Es gibt viele Dinge im Alltag, die sich negativ auf unsere Schönheit wie z.B. das Hautbild auswirken. Doch viele von diesen Dingen können wir vermeiden und etwas Gutes für  unsere Schönheit tun.

Geschminkt ins Bett gehen

Wer kennt das nicht: Sie waren auf einer Party, hatten viel Spaß, kommen spät nach Hause und haben überhaupt keine Lust, noch Zeit mit Abschminken und Zähneputzen im Bad zu verbringen. Einfach ab ins Bett und ausschlafen, den Rest holen Sie morgen nach. Ihrer Haut gefällt diese Nachlässigkeit ganz und gar nicht, denn sie braucht Luft zum Atmen. Vor allem nachts hätten die Zellen Zeit frische Luft Nachzutanken sowie Zeit und Ruhe, um sich zu erholen. Hier gibt es einen kleinen Trick, wenn Sie es Mal wirklich nicht ins Bad schaffen. Halten Sie für solche Notfälle Reinigungstücher in Ihrem Nachtisch bereit. Das spart Ihnen Zeit und verschafft auch Ihrer Haut eine angenehme Nacht.

Pickel falsch ausdrücken

Wenn Sie einen Pickel ausdrücken, dann gibt es Einiges dabei zu beachten, um nicht mit einem noch Größeren und Hässlicheren bestraft zu werden. Berühren Sie den Pickel nicht mit Ihren bloßen Fingern, sondern verwenden Sie ein Kosmetiktuch dafür. Wenn nichts rauskommt, dann drücken Sie nicht weiter, sondern lassen Sie es für dieses Mal gut sein. Sollten sie aber erfolgreich gewesen sein, dann betupfen Sie den Pickel mit einer Pickelcreme. Auf keinen Fall eine Zahnpasta zum Kühlen verwenden, denn das kann zu Entzündungen führen.

Rauchen

Kein Raucher hört es gern, aber es stimmt. Rauchen schadet nicht nur der Gesundheit, sondern auch dem Aussehen. Da hilft es auch nichts, wenn man zu einer leichten Marke greift. Rauchen fördert die Hautalterung und verringert Elastizität und Geschmeidigkeit der Haut. Gelbe Zähne und Finger sind eine weitere hässliche Nebenerscheinung.

Tägliches Peeling

Ein Peeling einmal pro Woche fördert die Durchblutung der Haut und befreit Sie von unnötigen abgestorbenen Partikeln. Wenn Sie Ihre Haut aber täglich peelen, dann schaden Sie ihr, da der natürliche Schutzmantel ebenfalls mit weggerubbelt wird.